Skip Navigation Linksermie > konferenzen
Konferenzen

Mit Bäumen Atmen

4 de juliol conferència a Arenys de Munt

Totes les formes de vida estan interconnectades. Per poder assolir un estat d'auto-determinació sostenible és imprescindible tenir en compte les formes en les que un es relaciona amb les altres formes de vida i, en especial, amb les coordenades del món físic, concretament, la vertical i la horitzontal del camp gravitatori de la Terra. A través dels moviments de la respiració prens consciència de la relació entre el teu cos i el món material del qual ets una part. Segons com és aquesta relació, la gravetat et recolza, o sigui, pots comptar amb el suport del planeta sencer, no importa lo fort que sigui la resistència que et proposes vèncer, estàs en consonància amb la natura. Si estàs en conflicte amb la gravetat, per justificada que sigui la teva causa i fort que siguis tu, la sensació és com si tot el món fos en contra, com si tinguessis que enfrentar-te a una oposició invencible; amb el temps et vas desgastant, les teves defenses fan figa i fàcilment fas fallida.

A través de la consciència de la respiració i la forma del teu cos en relació amb el terra, pots aprendre a percebre, modular i cultivar la connexió amb el tot que la i·llusió d'existir com un "jo" separat de la resta, aparentment, havia interromput. A la vegada descobreixes i cultives les qualitats i els talents que tu aportes al tot de la manera individual i única teva.

Biblioteca Antònia Torrent i Martori

Carrer Rial Bellsolell, 5
08358  Arenys de Munt

937 938 448

4. Juli, 2017 um 19 Uhr.

Dauer: 1.30 Stunden

"Schatten der Weltgeschichte im persönlichen Erleben - Verstehen und Therapie traumatischer Erlebnisse am Beispiel der Geesthachter Kriegsgeschichte

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 800-jährigen Jubiläum der Stadt Geesthacht und der Alfred-Nobel-Tage 2016, die vom Förderkreis für ein Industriemuseum in Geesthacht veranstaltet werden.

8. Dezember 2016 um 19 Uhr im SmuX, Geesthacht, Lichterfelder Strasse 5, http://industriemuseum-geesthacht.de

 

Brigitte Hansmann wurde 1955 in Geesthacht geboren. Sie ist die Tochter von Wilhelm und Christel Hansmann, die in der Mühlenstrasse 71 einen 1919 von Wilhelm Hansmann senior gegründeten Spirituosen- und Weingross- und -einzelhandel betrieben.
1980 zog Brigitte Hansmann nach Spanien, wo sie in Barcelona als Therapeutin arbeitet und ihren Lebensmittelpunkt gefunden hat.
Der therapeutische Ansatz von Frau Hansmann, DFA Somatische Mustererkennung genannt, geht davon aus, dass persönliche Erfahrungen und vor allem negative traumatische Erlebnisse im Körper durch Anspannung der Muskulatur und Bindegewebe im Bereich des Erträglichen gehalten werden, und sich dann als Verspannungen und Überspannungen dort niederschlagen. Die dabei enstandenen Bewegungsmuster werden im Verlauf einer massageartige Behandlung in Verbindung mit Atemübungen zu Bewusstsein gebracht. So können neue Möglichkeiten der Bewegung und des Verhaltens entdeckt und entwicklet werden und persönliche und kollektive Geschichte aufgearbeitet werden. Bei der Arbeit mit dem eigenen Körper bringt das bewusste Erleben des gegenwärtigen körperlichen Empfindens ein Erinnern und Verstehen der Zusammenhänge hervor, unter denen Empfindungen dieser Art ursprünglich entstanden sind, was zu einem besseren Verständnis des Erlebten und zu einer Befreiung in der Gegenwart führt. Die erreichte seelisch-körperliche Entspanntheit führt zu einem reiferen, dh. verständnisvolleren menschlichen Umgang in allen Beziehungen, zu Gesundheit und Leistungskraft.
 
Brigtte Hansmann bezieht ihre langjährige (30) therapeutische Arbeit auf ihre persönlichen Erfahrungen ihrer Kindheit und Jugend in Geesthacht. Diese Zeit war für viele Geesthachter Familien von der Sprengstoffproduktion der Düneberger und Krümmeler Fabriken überschattet und geprägt, von Zwangsarbeiterschaft, von Schweigen und von allen Problemen der Arbeitslosigkeit.
 
Gleich nach der Gründung des Förderkreises Industriemuseum Geesthacht e.V. wurde Brigitte Hansmann Mitglied des Vereins, weil sie der Überzeugung ist, dass dessen Aktivitäten auch zur kollektiven Aufarbeitung eines Geesthachter Traumas, das bis in die Familien und persönlichen Lebenswege reichte, einen wichtigen Beitrag leistet.
 
SMUX, 8. Dezember, 19 Uhr
Krümmeler Alfred Nobel Tage 2016

Zum Hintergrund für diesen Vortrag: http://ellabuchenwald.blogspot.com.es/2015/09/zwei-spaziergange-auf-dem-gelande-der.html

 

Hier die Texte und Bilder des Vortrags selbst: http://ellabuchenwald.blogspot.com.es/2016/12/schatten-der-weltgeschichte-im.html 

Les arrels del benestar

Die Wurzeln des Wohlbefindens 

Vortrag in der Bibliotek Can Coromines de Sant Pol de Mar

Consolat de Mar 9, Tel. 93 760 45 44

Divendres 18 de novembre 2016 a les 19 h

Les arrels del benestar

L’autora Brigitte Hansmann ens ensenya a trobar-les en el nostre cos i fer-les créixer

 

Annie Duggan about DFA

On Saturday, October 10, 2016 at 7 pm Annie Duggan will give a talk about DFA to the interested public, in particular to the candidates for the next training, practitioners who are not participating in the workshop taking place in October, family members, friends and others... Since space at ermie is limited, it is necessary to reserve your space. We will follow the order of reception of inscriptions.

                            

 

Die Spuren der Geschichte im eigenen Körper erkennen

Traumatische Erfahrungen hinterlassen Spuren im Körper. Wenn das innere Gleichgewicht nicht wieder hergestellt wird, werden diese Spuren von Generation zu Generation weitergegeben. Wie können wir sie erkennen? Und wie können wir sie heilen?

Am Dienstag dem 21. Juli um 19 Uhr im Garten des Olokuti  erzähle ich Ihnen, was ich bei der Arbeit mit hunderten von Leuten im Laufe von 27 Jahren als DFA-Praktiker entdeckt habe.

Olokuti, c/ Astúries 36-38, 08012 Barcelona, ganz nahe bei der Metro Fontana.

 

Seminar in DFA Somatischer Mustererkennung: Barcelona, August 21 – 23, 2015 (mehrsprachig)

                                                                                                  

Flüssiges Kristall - Tropfen für Tropfen

Explicación  de la hipótesis desarrollada sobre la base de 27 años de trabajo con el DFA Reconocimiento de Patrones Somáticos y la observación de cómo la intervención manual del DFAmejora la hidratación de los tejidos resecados por la tensión habitual. Esta intervención se combina con el desarrollo de la conciencia corporal y abre espacios para completar procesos emocionales interrumpidos en el pasado y para atender a los efectos del estrés posttraumático.

La explicación de la hipótesis se acmpaña con la proyección de partes de la película Interior Architectures de Jean Claude Guimberteau

Miercoles 22 de julio a las 20 h en ermie, Av. Príncipe de Asturias 21, local 4

Cristal líquido - Bienestar a través de la hidratación de los tejidos       Míralo en goteo

La tensión involuntaria reseca los tejidos. Míralo en saludterapia

Das Übermass an unwillkürlicher Spannung im Körper lösen

Wenn die Spannung unwillkürlich ist, wie soll man sie dann lösen können?

Am Dienstag dem 9. Juni um 19 Uhr erzähle ich Ihnen wie das möglich ist, im Garten des Olokuti.

Olokut, c/ Astúries 36-38, 08012 Barcelona, ganz nahe bei der Metro Fontana.

Bis dahin können Sie den Schlüssel hier finden:

 

Der Schlüssel ist... hier und hier